Was du 2021 noch von der Steuer absetzen kannst!

#unwidderstehlich

Strategisches Marketing ist das Herzstück eines Unternehmens.
Ein qualitativer Außenauftritt sorgt für Vertrauen bei deinen Kunden. Gutes Marketing ist notwendig, hat aber auch seine Kosten.

Wäre es nicht schön, diese Kosten von deiner Steuer absetzen zu können?

In diesem Beitrag zeigen wir dir, was du alles absetzen kannst und wie du dabei eine Menge sparst.

Folgende Ausgaben lassen sich steuerlich für die Kommunkation absetzen:

Geschäftsausstattung
>> Logo
>> Geschäftsdrucksachen
>> Anzeigen
>> Werbung
>> PR
>> Sponsoring
>> Verkaufsförderung
>> Werbegeschenke
>> Messeauftritt
>> Events
>> Direktmarketing
>> Repräsentation

Aus dem Bereich Produktmarketing kannst du beispielsweise folgende Positionen als Werbung steuerlich absetzen:

>> Analyse
>> Planung
>> Marktforschung
>> Produktgestaltung
>> Verpackungsgestaltung
>> Markendesign
>> Namensgebung
>> Dienstleister

Auch klassische Werbung kannst du absetzen.

Mit der klassischen Werbung erfahren deine Kunden wichtige Informationen über deine Produkte sowie Dienstleistungen. Diese Information ist der Auslöser für einen Kauf oder eine Bestellung.

Deine Aktivitäten sind als Investition für den Absatz deines Angebotes zu sehen.

Was zählt zu einer Werbung?

Wenn ein Unternehmen den eigenen Firmennamen, das Firmenlogo, den Slogan des Unternehmens oder die Adresse der Firma öffentlich präsentiert und diese sichtbar, hörbar oder in einer anderen Form weitergibt, kann man in der Buchhaltung von Werbung sprechen und diese Maßnahmen als Werbung von der Steuer absetzen.

Gibt es Besonderheiten?

Die Werbung muss als Betriebsausgabe gewinnmindernd gebucht werden. In der Regel gibt es keine Grenzen für die Absetzbarkeit geringwertiger Wirtschaftsgüter.

Welche Ausgaben zählt als Werbung?

Zu den Kosten für Werbemittel gehören beispielsweise folgende Dinge:

>> externe Grafikdienstleister
>> Mitarbeiter der Werbeabteilung
>> Printgrafik
>> Druckkosten
>> Internetauftritt
>> Domainkosten
>> Anzeigen
>> Radiowerbung
>> Videowerbung
>> TV-Werbung
>> Lizenzgebühren
>> Adresseneinkauf
>> Reisekosten
>> Werbung im Internet
>> Mailings
>> Broschüren, Prospekte und Flyer
>> Werbegeschenke
>> Warenproben und -muster
>> Einträge im Telefonbuch
>> Inserate im Telefonbuch

Wusstest du, dass du auch deine Homepage als Werbung absetzen kannst?

Die Unternehmenshomepage ist Bestandteil deiner modernen Werbung. Die Kosten für die Umsetzung und Pflege der Website lassen sich in zwei Positionen austeilen: 1. Herstellungskosten und 2. Laufende Kosten

Viel Spaß beim Sparen!

, , , , ,
Vorheriger Beitrag
08/15 kann jeder
Nächster Beitrag
SEO – Der Weg zum Erfolg

Menü