Consulting, Kommunikationsagentur, Gestaltung, Kreativ, Marketing, Kreativbetreuung, disign, kurz video

Logos am Zahn der Zeit

Ein Haken für Nike, drei Streifen für Adidas und eine Fledermaus für Batman – die Rede ist von Logos. Sie sind überall. Die Logos der großen Marken im Business kennen wir, ob wir wollen oder nicht. Doch auch für kleinere Betriebe ist das Logo mehr als nur das Bildchen auf den Kugelschreibern, die als Werbegeschenke verteilt werden. Es ist das Aushängeschild eines Unternehmens – wortwörtlich.

Das Logo als Bestandteil der Kommunikation

Vom Logo hängt nicht nur der erste Eindruck ab, sondern das gesamte Markenbild. Allein durch das Firmenzeichen vermittelst Du einen großen Teil Deiner Corporate Identity.

Damit es zum Kundenfang wird, muss ein gutes Logo eine Reihe von Kriterien erfüllen: Repräsentativ sollte es sein, formgebend, eindrucksvoll und ausdrucksstark. Und dennoch integrativ und universell. Ein hoher Wiedererkennungswert ist ausschlaggebend. Es soll die ursprünglichen, traditionellen Werte der Marke vermitteln und dabei trotzdem zeitgemäß bleiben. Deshalb ist es wichtig, das Firmenzeichen regelmäßig zu überarbeiten.

Logo oder Signet?

Obwohl die beiden Befgriffe häufig synonym gebraucht werden, gibt es einen Unterschied. Signet ist abgeleitet vom lateinischen Wort „signum“ und bedeutet Siegel oder Unterschrift. Heute verstehen wir darunter jede visuelle Form des Markenzeichens, egal ob Schrift, Zahlenkombinationen oder pure Grafik. Der Begriff Logo stammt vom lateinischen „logos“, was Wort, Rede oder Sinn bedeuten kann. Damit bezeichnet man Schrift- oder Zahlzeichen. Eine rein bildhafte Darstellung eignet sich besonders für große Marken, wie Adidas oder Apple. Ein Logo kann in jedem Unternehmen Verwendung finden, muss aber von den Kunden erst „erlernt“ und mit der Marke verknüpft werden. Gerade dann, wenn man neu am Markt ist oder wenig Werbung treibt, ist es besonders wichtig, dass das Logo leicht zu erinnern und wiederzuerkennen ist.

Re-Design und Re-Branding

Wenn Du Bedarf an einen Imagewechsel hast, ist das kreative Umstyling des Logos der erste Schritt. Ein neues Logo bietet gleichzeitig die Chance, die Corporate Identity zu überdenken und diesen Wandel zu kommunizieren. Ein zeitgemäßes Branding bringt frischen Wind ins Unternehmen und dessen Marketing. Denn ein innovatives Erscheinungsbild zieht neue Kunden an, die Zielgruppe erweitert sich und der Umsatz steigt.

Doch nicht immer ist ein komplettes Make-Over nötig. Schon kleine Korrekturen, wie geringfügige Bearbeitung der Schrift oder minimale Abänderung der Farbe, können eine große Wirkung erzielen. Wer von seinem bereits etablierten Logo nicht abrücken möchte, muss das also auch nicht.

Lauterbach Kreativbetreuung, Werbeagentur, Marketing, Kreativ, Agentur, Social Media, Consulting, Kommunikationsagentur, Gestaltung, Anzeigengestaltung, Design, Logos

Worauf muss ich achten?

Das (Re-)Design eines Logos sollte sehr gut überlegt sein. Welche Farbe und welche Schriftart wählst Du? Brauchst Du denn überhaupt Schrift? Welche Konstellation von Symbol und Schriftzug bewirkt bei den Kunden und Kundinnen welchen Effekt? Was möchtest Du ausdrücken? Und häufig noch wichtiger: Was nicht?

Damit Du Dich bei all den Fragen, Antworten und Möglichkeiten der Logo-Welt zurechtfindest, stehen wir Dir vom Brainstorming bis zum Design mit Rat und Tat zur Seite.

Für zwei unserer Kunden arbeiten wir aktuell mit Volldampf an einer Erneuerung der Logos. Über das Ergebnis werden wir Dich hier im Blog auf dem Laufenden halten, also bleib gespannt! 😉 In der Zwischenzeit (oder in der nächsten Mittagspause) kannst Du Dich in Sachen Marken im „Logo Quiz“ mal selbst auf die Probe stellen. Hier geht’s zum Download für Android oder Apple. Viel Spaß!

, , , , , , ,
Vorheriger Beitrag
Der Agentur auf’s Dach gestiegen
Nächster Beitrag
Ein ♥ für Bio

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.
Menü