SEO – Der Weg zum Erfolg

#unwidderstehlich

SEO – oder auch „Search Engine Optimization“
lt. Wikipedia wie folgt definiert:

Ein Verfahren, um eine bessere Sichtbarkeit einer Website zu ermöglichen und die Anzeigereihenfolge in den unbezahlten Suchergebnissen zu beeinflussen

Es ist also ein wichtiges Mittel, um die Sichtbarkeit von Webseiten in den Suchmaschinen wie etwa Google und co. zu erhöhen und für mehr Besucher zu sorgen, um letztendlich mehr Kunden an Land ziehen zu können, die widerum den Umsatz steigern können.

In diesem Beitrag zeigen wir dir, was bei SEO alles zu beachten ist und geben dir Tipps, wie man am Besten vorgehen sollte.

Die ganze Magie passiert natürlich nicht von Jetzt auf Gleich – es dauert seine Zeit, bis sich die ersten Erfolge einstellen. Zunächst einmal müssen nämlich Keywords gefunden werden, die für das Produkt oder die Dienstleistung gut funktionieren.

Und hier kommt die sogenannte „Google Search Console“ als hilfreiches Tool ins Spiel: sobald die ersten Seiten einer Webseite anfangen auf Google zu ranken, analysiert die Google Search Console, für welche Begriffe die Webseite gefunden wird. Dabei stößt man oft auf Begriffe, auf die man sonst gar nicht gekommen wäre. Dadurch lassen sich Mitbewerber einfach in den Schatten stellen, denn meist haben diese gar nicht alle relevanten Keywords auf dem Schirm. Daneben arbeiten wir auch mit vielen weiteren Tools, um die SEO-Analyse optimal zu gestalten.

Desweiteren ist es bei SEO wichtig, Seiten zu erstellen, die auf die Bedürfnisse der Nutzer optimiert sind. Wer also seine Webseiten mithilfe von SEO verbessert, sorgt auch für bessere und gleichzeitig kostengünstigere Ergebnisse bei der Suchmaschinenwerbung.

SEO-Der-Weg-zum-Erfolg

Unsere Top-Tipps in Sachen SEO:

vorab Ziele definieren

>> mögliche Ziele in der Suchmaschinenoptimierung können z. B. sein: besseres Ranking, höhere Sichtbarkeit, mehr Traffik, etc.

eine Web-Analyse durchführen

>> mit Tools wie der oben genannten Google Search Console und Google Analytics, um mehr über die Sitzungsdauer, Absprungsrate usw. zu erfahren

relevanten Content bieten

>> Wie sollten Texte sein? → authentisch, informativ, einzigartig, ausreichend lang und aktuell

Fehlerseiten vermeiden

>> eine Fehlerseite sollte im Falle des Falles entsprechend auf eine andere Seite umleiten, um den Nutzer davon abzuhalten, von der Seite abzuspringen

Ladezeiten optimieren

>> die Ladezeiten der Website im Blick zu haben ist esenziell, um das Nutzererlebnis nicht unnötig zu beeinträchtigen: große oder andere verlangsamende Inhalte gilt es daher zu komprimieren, wenn möglich sogar ganz zu entfernen

Bilddateien optimieren

>> wichtig ist eine aussagekräftige Kurzbeschreibung des Bildes und relevante Informationen im Titel-/Dateinamen, desweiteren sollte das Bild mit einem Fokus Keyword der Seite versehen sein

META-Daten optimieren

>> die Meta Description wirkt sich u. a. Auf die Klickrate aus: enthält die Beschreibung hilfreiche Informationen oder sticht hervor (Bsp.: „Jetzt kaufen!“), wird der Nutzer gezielt auf die Seite geführt

interne Links

>> eine „tief gelegene Seite“ (z. B. Eine Produktseite), kann mit internen Links von beispielsweise Oberkategorien einfach gehoben werden und es in den Suchmaschinenindex schaffen, da der Bot einer solchen Linkstruktur folgt

vertrauenswürdige Backlinks

>> die Suchmaschine sieht die Verweise auf externe Seiten als Empfehlung der Zielseite, weswegen ihnen eine große Bedeutung bei der Suchmaschinenoptimierung zugeschrieben werden – die Backlinks müssen allerdings regelmäßig geprüft werden!

SEO ist ein laufender Prozess – aber wie sagt man so schön:

„Gut Ding will Weile haben!“

, , , , , , , ,
Vorheriger Beitrag
Was du 2021 noch von der Steuer absetzen kannst!
Nächster Beitrag
Best of – WüFIT

Menü